zurück

Inspirationsquelle Hochzeitsmesse

14. September 2018
Hochzeitsmesse

Inspirationsquelle Hochzeitsmesse

„Eine Hochzeitsmesse, die ist lustig, eine Hochzeitsmesse, die ist schön!“, könnte man singen. Wirklich? Ist die Hochzeitsmesse wirklich schön und auch eine Inspirationsquelle für Brautpaare? Ich habe jetzt schon ein paar Messen als Aussteller und auch als Besucher erlebt und versuche mal, eine kleine Zusammenfassung zu schreiben.

Irgendwie heiraten  ja alle doch zum ersten mal und haben noch keine Ahnung, wie man so ein großes Fest ausrichten kann. Welche Bräuche am Hochzeitstag gibt es? Was haben andere Paare auf ihrer Hochzeit gemacht? Was hat mir da gefallen und was nicht? Es gibt jede Menge Fragen und Vorstellungen und auf einer Hochzeitsmesse gibt es auch jede Menge Antworten.

Messebesuche sind stressig

Ob eine Messe wirklich hilfreich ist, hängt immer von der Erwartung ab. Für den Besucher genauso wie für den Aussteller.

Messen, egal ob es die IFA, die Grüne Woche oder eine Hochzeitsmesse ist, habe ich als stressig abgespeichert. Es gibt volle Hallen, schlechte Luft, Geschubse und lauter nervige Verkäufer. Nach einem Tag auf einer Messe bin ich als Besucher immer platt und im Wohnzimmer liegt eine Tasche mit jeder Menge Prospekten und Flyern. Meistens hat man einige Kilometer zu Fuß zurück gelegt und der Kopf ist voll von Eindrücken, die erst mal – genauso wie die Flyer – sortiert werden müssen. Das ein oder andere Gespräch auf der Messe bleibt im Gedächtnis, aber auch negativ aufgefallene Verkaufstypen.

Der Aussteller hofft seinerseits auf ein interessiertes Publikum. Messebesucher, die sich vorbereitet haben und gezielt an den Stand kommen sind meist auch nette Gesprächspartner. Es ist gar nicht so einfach, mit einem Messebesucher ins Gespräch zu kommen. Schließlich will man ja nicht aufdringlich wirken und unangenehm auffallen. Andererseits  hat der Stand Geld gekostet und die Flyer müssen verteilt werden. Gar nicht so einfach…

Hochzeitsmesse als Quelle der Inspiration

Eigentlich geht man ja auf eine Hochzeitsmesse, weil man für einen meist kleinen Eintritt viele Aussteller, die Dienstleistungen rund um das Thema Hochzeit anbieten, zu sehen. Brautmoden, Anzüge für die Herren, Locations und Caterer informieren über Ihre Angebote. Man kann die Chance nutzen und gleich mit dem Anbieter ins Gespräch kommen und nach Preisen und Bedingungen fragen. Inspirationen für Euren Hochzeitstag gibt es auf der Messe genug. Ein Besuch lohnt sich schon mal.

Die Ausbeute hängt stark von den Ausstellern und damit auch von den Konzepten der Veranstalter ab. Größe ist hier nicht gleich Qualität. Ich habe große Hochzeitsmessen unter dem Funkturm und im Estrel mitgemacht, als erste Versuche. So ziemlich alles rund um die Hochzeit wird dort gezeigt, man muss als Besucher aber auch herausfinden, was zu einem passt. Der ein oder andere Glücksgriff ist dann und wann mal dabei.

Und dann gibt es noch die kleineren Messen, die hochwertiger und exklusiver gestaltet sind.

Warum ich einen Stand auf Hochzeitsmessen habe

Meine Art der Hochzeitsfotografie ist sehr persönlich. Nicht umsonst möchte ich meine Paare vor der Buchung bei einem Bier oder Kaffee besser kennenlernen. Eine Hochzeitsmesse ist für mich die Chance für einen ersten Kontakt zu einem Brautpaar. Können die beiden mit mir? Gefallen ihnen meine Bilder? Das kann man bei einem Secco und einem netten Gespräch schnell herausfinden. Dazu kann ich noch Kollegen treffen, schauen was die anderen Gewerke so anbieten, sehen ob es neue Trends gibt und nette Kontakte knüpfen. Außerdem macht es einfach Spaß, über die Fotografie zu erzählen und Menschen kennen zu lernen.

Der Aufwand für so einen Messestand kann ganz schön groß sein. Standbau, Organisation, Flyer drucken lassen, Secco einkaufen, Bilder aufhängen usw. Wenn man das dann in einer großen Halle macht und viele Messebesucher einfach an einem vorbei ziehen, kann das schon ganz schön deprimierend sein. Meistens waren aber doch einige, schöne Gespräche mit dabei und letztlich „kam etwas dabei rum“.

Aber noch einmal den Streß? Wieder in so eine große Halle in einem Messestand stehen?

Die großen Messen habe ich jetzt gemacht. Dort gab es genügend Besucher, die andere Vorstellungen von ihrer Hochzeit haben und die nicht zu meiner Art der Fotografie passen. Deshalb bin ich demnächst bei zwei sehr kleinen, aber feinen Hochzeitsmessen zu finden.

Beim WEDDING SUNDAY – die kleine exklusive Hochzeitsmesse 2018 im Westin Grand Hotel werde ich zum einen die Veranstaltung dokumentieren, habe aber zum anderen auch einen Stehtisch mit meinen Fotoalben. Die Messe findet zum ersten mal statt, wird von Sarah Linow organisiert und ich bin wirklich auf das Publikum und das gesamte Umfeld gespannt.

Im Januar 2019 habe ich dann noch einen kleinen, aber feinen Stand auf der Messe Love Circus Bash. Der Love Circus BASH versteht sich als »Trüffelschwein«, das jede Saison, neben etablierten Top-Dienstleistern, auch immer wieder kleine, verborgene Schätze ausgräbt und den Besuchern präsentiert. Die Messe habe ich schon als Besucher erlebt und war davon begeistert. Jetzt bin ich selber mit dabei!

Vielleicht sehen wir uns auch auf der Messe? Ich würde mich freuen!

Viele Grüße,

Boris

 

Alle Fotos in diesem Artikel hat Mike Bielski gemacht.

Hochzeitsmesse
Hochzeitsmesse
Hochzeitsmesse
Hochzeitsmesse

MerkenMerken